Auf Abenteuer in des Herrgotts Kegelspiel

Singen / Engen, 02.02.2015

10. Volksbank HegauBergeAbenteuer findet am 26. April statt

Die Volksbank eG Schwarzwald Baar Hegau ist auch im Jahr 2015 wieder Hauptsponsor des  HegauBergeAbenteuers. Der Erlebnislauf findet in diesem Jahr zum zehnten Mal statt. Auf der Pressekonferenz am 2. Februar, bei der neben dem Organisatoren-Ehepaar Gerlinde und Bernd Müller, der Streckenchefin Heike Kunle und dem Hauptsponsor auch die weiteren Helfer und Sponsoren anwesend waren, wurden nun Streckenverlauf und alle wesentlichen Infos bekannt gegeben. Start der Veranstaltung ist in Engen am Marktplatz, das Ziel am Singener Rathausplatz.

10. Volksbank HegauBergeAbenteuer findet am 26. April statt

Wenn am Engener Marktplatz für die Läufer des 10. HegauBergeAbenteuers um 8 Uhr bereits der Startschuss für die 34 Kilometer lange Laufstrecke fällt, machen sich vermutlich die NordicWalker der etwas mehr als zehn und 20 Kilometer langen NordicWalking-Strecken auf zu ihren Starts am Wanderparkplatz Mägdeberg und der Burg Riedheim. Gemeinsam wollen alle gegen 13.30 Uhr am Singener Rathaus ins Ziel kommen.

Denn das Volksbank HegauBergeAbenteuer ist eine teamorientierte NordicWalking- und Laufveranstaltung. Es ist kein Wettkampf. Die Teilnehmer des HegauBergeAbenteuers sollen sich auf die Natur einlassen und die Schönheit der Landschaft in des Herrgotts Kegelspiel, wie der Heimatdichter Ludwig Finckh den Hegau wegen seiner Vulkankegel bezeichnete, ganz bewusst erleben. Aus diesem Grund ist auch die Teilnehmerzahl wieder limitiert, schließlich soll es eine Breitensport- aber keine Massensportveranstaltung sein.

Die Volksbank eG Schwarzwald Baar Hegau ist wieder als Hauptsponsor mit im Boot. "Als Bank - in der Region, für die Region - möchten wir unseren Beitrag dazu leisten, dass in einer Zeit immer knapper werdender Gelder wichtige Projekte im sozialen und kulturellen Bereich nicht an den finanziellen Mitteln scheitern", sagt Daniel Hirt, Vorstandsmitglied der Volksbank eG. Roland Striebel, Generalbevollmächtigter und Leiter Privat- und Geschäftskunden der Volksbank eG ergänzt: "Außerdem fördern wir als Genossenschaftsbank auch gerne Aktivitäten, in denen das Miteinander wichtig ist. Wir möchten mit dem HegauBergeAbenteuer zeigen, was alles als Team möglich ist."

Eine Herausforderung für das Organisationsteam, insbesondere Streckenchefin Heike Kunle, war es, die Wunschstrecke von den verschiedenen zuständigen Ämtern und Institutionen genehmigt zu bekommen. Zum zehnten Jubiläumslauf war geplant, die klassische Strecke des ersten HegauBergeAbenteuers vor zehn Jahren noch einmal zu laufen. Trotz Unterstützung durch die Gemarkungskommunen musste aus diversen genehmigungsrechtlichen Gründen die bevorzugte Streckenführung an diverse Anforderungen angepasst werden. Die Strecke wird aber wieder landschaftlich und sportlich attraktiv sein.

Gelaufen wird wie schon in den vergangenen Jahren in Gruppen. 2014 waren rund 70 Läufer und ungefähr 220 Nordic Walker auf der Strecke unterwegs. Mit diesen Teilnehmerzahlen rechnen die Veranstalter auch in diesem Jahr. Beteiligte Vereine aus der Region sind der TG Welschingen, der RSV Büßlingen und der TC Volkertshausen. Starten wird auch wieder eine Schülergruppe des Gymnasiums Engen, dessen Patenschaft die Volksbank eG übernommen hat, und die gemeinsam die Schlussetappe bewältigen möchten.

Alle Teilnehmer können sich an den Versorgungsstationen mit Obst, Brezeln, Riegeln und Getränken versorgen. Insgesamt haben die Läufer im Jahr 2014 270 Brezeln, zwei Meter Zopf, 60 Bananen, 20 Kilogramm Äpfel, 80 Tafeln Schokolade, vier Kilo Käse,  acht große Gläser Oliven, zwei Gläser Essiggurken, etliche Reiswaffeln und Unmengen an Salzgebäck verspeist. Mit diesen Mengen rechnen die Organisatoren des Laufs, Bernd und Gerlinde Müller, auch für 2015.

Zudem gibt es einen Bus, den die Teilnehmer nutzen können, sollten sie leistungsmäßig an ihre Grenzen stoßen, den Lauf unterbrechen oder abbrechen wollen.

Der Streckenverlauf der Laufstrecke:

Das 10. Volksbank HegauBergeAbenteuer startet um acht Uhr auf dem Marktplatz in Engen. Der Weg führt anschließend an der Naturschutzgrenze vorbei Richtung Hohenhewen. Nächste Stationen, Ertenhag, Hohenstoffeln, Hofgut Homboll. Kurz zuvor wird die Gruppe der 20 Kilometer Nordic Walker diese Station passieren. Sie werden gegen neun Uhr an der Burg in Riedheim starten.

Für die Läufer geht es, nach einer kurzen Verschnaufpause, vorbei an Weiterdingen, steil hinauf zum Sickerberg (Hegaukreuz). Nach einigen hundert Metern weicht die Route von dem in den zurückliegenden Jahren bekannten offiziellen Wanderweg ab. Es geht durch die Flora am Fuße des Mägdeberges hin zur mobilen Versorgung.  Wie auf den zurückgelegten Kilometern hat hier jeder genügend Zeit die Blicke über die Hegaulandschaft links- und rechtsseitig schweifen zu lassen. Die Hinweistafel am Aufgang zum Mägdeberg macht neugierig, fordert auf, hier später nochmals Station zu machen. Nächste markante Punkte entlang der Lauftrasse, Hohenkrähen, Wanderparkplatz Hohenkrähen, Staufen. Von hier wird zuvor die Nordic Walkinggruppe 10 km starten.

Tief durchatmen vor der Schlussetappe. Die Schüler vom Gymnasium Engen stoßen zum Läufertross. Den Hohentwiel linksseitig, Twiefeld rechts geht es an der Peripherie das Naturschutzgebiets vorbei hin und durch den Stadtpark zum Rathausplatz in Singen. Wenn alles gut läuft werden die Gruppen zeitnah gegen 13:30 Uhr eintreffen.

Mit der Übernahme der Veranstaltung durch uns stand fest: dieser Erlebnislauf kann und darf keine Massenveranstaltung werden. Aus diesem Grund haben wir die Teilnehmerzahlen beim Lauf auf 80 Teilnehmer, beim Nordic Walking  10 km und 20 km auf insgesamt 220 Teilnehmer beschränkt.