2013 - Ein guter Jahrgang

Aus der Region, 05.06.2014

Vertreterversammlung der Volksbank eG am 4. Juni in der Neuen Tonhalle in Villingen

244 Vertreter aus dem gesamten Geschäftsgebiet der Volksbank eG kamen in die Neue Tonhalle in Villingen, um gemeinsam mit Aufsichtsrat und Vorstand das vergangene Geschäftsjahr zu betrachten. Der Vorsitzende des Aufsichtsrates, Dr. Peter Uffelmann, begrüßte die zahlreichen Vertreter und hieß Gäste aus Wirtschaft, Presse und der genossenschaftlichen Finanzgruppe herzlich willkommen. Nach der Eröffnung führte Vorstandsvorsitzender Joachim Straub in seinem Bericht des Vorstands durch das Geschäftsjahr 2013 und den Jahresabschluss 2013.

In seinem Rückblick und Ausblick über Strategie, Geschäftsentwicklung und Aktivitäten konnte Straub eine positive Bilanz ziehen. Denn auch im Geschäftsjahr 2013 hat sich die Volksbank eG erneut solide und ertragsstark präsentiert. Straubs Resümee: "2013 war ein guter Jahrgang." Erneut ist das Kreditgeschäft überdurchschnittlich gewachsen, um 10 Prozent, das ist ein Plus von 179 Millionen Euro beim betreuten Kundenkreditvolumen. Das Wachstum  verteilte sich auf das gesamte neue Geschäftsgebiet. Besonders erfreulich war neben dem Wachstum im Hegau vor allem der Gewinn von etlichen neuen Kunden. Auch die Entwicklung des betreuten Kundenanlagevolumens zeigt eine positive Entwicklung. In Summe stiegen die Kundengelder auf 2,48 Milliarden Euro. Das gesamte betreute Kundenvolumen stieg um 275 Millionen Euro und liegt nun bei nahezu 4,5 Milliarden. Im Ergebnis ist die Bilanzsumme im Geschäftsjahr auf rund 3,25 Milliarden gestiegen. Der Vertreterversammlung wird eine Dividende von 5 % vorgeschlagen.

Sein Fazit: "Die Volksbank eG bleibt somit auf Wachstumskurs. Die Ziele der Fusion konnten schnell erreicht und das Zusammenwachsen kann nach kurzer Zeit bereits als erfolgreich abgeschlossen angesehen werden. 2013 war ein gutes Jahr für die Volksbank Schwarzwald Baar Hegau."

Straub rechne angesichts der Konjunktur- und Zinserwartung mit einem weiter wachsenden Geschäftsvolumen. Allerdings werde sich das nicht in einem proportional steigenden Zinsüberschuss niederschlagen. "Wir sind gut in das neue Jahr gestartet. Das erwartete Wachstum ist bis heute eingetreten und die Ertrags- und Aufwandsentwicklung verläuft plangemäß."

Vorstand Ralf Schmitt ging auf die Entwicklung der Märkte angesichts des historisch niedrigen Zinsniveaus und des Wertpapiergeschäfts ein, und die Herausforderungen für Kunden und Bank, die aus diesen Bedingungen heraus resultieren. Außerdem setzte Schmitt einen Fokus auf die Förderkreditvergabepraxis der Volksbank eG, die vorbildlich sei: "Mit rund 62 Millionen Euro an Förderkrediten im Jahr 2013 haben wir zur Optimierung der energetischen Standards bei unseren Privatkunden beigetragen. Wir haben den Aufschwung des Mittelstands weiter unterstützt. Und wir haben gegenüber 2012 rund 26 Prozent mehr Förderkredite für unsere Kunden beantragt. Damit sind wir in Baden-Württemberg die Volksbank mit dem höchsten Vermittlungsvolumen."

Dann ging er auf die Leistungsbilanz der Volksbank eG und deren Bedeutung für die regionale Wertschöpfung ein: "Unsere Leistungsbilanz unterstreicht die regionale Wertschöpfung von rund 32 Millionen Euro an Steuern, Gehaltszahlungen und Investitionen in der Region. Allein 3,55 Millionen Euro flossen durch Gewerbesteuern an die Kommunen in unserem Geschäftsgebiet." Schmitt verwies noch auf die beiden Stiftungen und das soziale Engagement der Volksbank eG: "Wir setzen uns nachhaltig zum Wohl der Menschen ein, die hier leben." Als der Region verbundenes Unternehmen unterstützt die Volksbank eG Schwarzwald Baar Hegau regelmäßig fast 400 Vereine, Schulen und gemeinnützige Institutionen.

Dass die Vertreter angesichts der präsentierten Zahlen mit dem Kurs ihrer Bank zufrieden sind, dokumentierten sie auf der Versammlung mit ihren durchweg einstimmigen Beschlüssen zur Feststellung des Jahresabschlusses und zur Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat.

Einig zeigte sich die Vertreterversammlung auch bei den turnusmäßig anstehenden Wahlen zum Aufsichtsrat. Entsprechend § 24, Abs. 3 der Satzung der Bank endete in diesem Jahr die Amtszeit der Aufsichtsratsmitglieder Karl-Heinz Blum, Adolf Baumann, Georg Broghammer, Clemens Fleischmann, Markus Grimm und Jürgen Waldschütz. Die Wiederwahl der Herren war zulässig und wurde der Versammlung empfohlen, die die sechs Herren im Aufsichtsrat bestätigte.