Erneut erfolgreiches Geschäftsjahr

Villingen, 07.04.2014

Volksbank eG - die Mittelstandsbank im Schwarzwald-Baar-Kreis und im Hegau

Über ein wiederholt erfolgreiches Geschäftsjahr konnte der Vorstand beim Jahrespressegespräch der Volksbank eG Schwarzwald Baar Hegau in der Volksbank Am Riettor in Villingen berichten. Das Wachstum im Kreditgeschäft war wieder überdurchschnittlich. Auch die Geldanlagen wuchsen deutlich. Dies unterstreicht das große Vertrauen, das die Kunden in das Geschäftsmodell haben, so der Vorstandsvorsitzende der Volksbank eG, Joachim Straub. Das gesamte betreute Kundenvolumen stieg um 275 Millionen Euro und liegt nun bei 4,4-Milliarden, die Bilanzsumme wuchs auf knapp 3,3 Milliarden Euro.

Wachstumstreiber: Kundenkredite

Motor für das Wachstum der Bilanzsumme um 4,7 Prozent war das unverändert dynamisch wachsende Kreditgeschäft mit einem Plus von 179 Millionen Euro, davon 62 Millionen zinsverbilligte Kredite aus diversen Förderprogrammen. Dadurch kletterte das betreute Kundenkreditvolumen um 10 Prozent auf 1,97 Milliarden Euro (im Vergleich: baden-württembergische Kreditgenossenschaften +4,6 Prozent).

Eine Vielzahl von Investitionsfinanzierungen und Neukundenverbindungen führten zu einem sehr starken Wachstum des Firmenkundengeschäfts. Ein deutliches Plus war auch im Privatkundengeschäft zu verzeichnen: "Die Volksbank eG wird als leistungsstarker und verlässlicher Partner auch bei der Baufinanzierung wahrgenommen", unterstreicht Vorstand Ralf Schmitt.

"Für den Hegau sind unsere Erwartungen übertroffen worden: Wir haben in diesem Gebiet ein Plus von 23 Prozent beim betreuten Kundenkreditvolumen", erläutert Vorstand Daniel Hirt die Entwicklungen im Geschäftsgebiet Hegau. "Allein beim Neugeschäft für private Baufinanzierungen ist hier ein Plus von 40 Prozent zu verzeichnen." Dies belegt, dass man auch im Hegau von der Leistungsstärke der fusionierten Bank profitieren möchte.

"Wir sorgen für Wertschöpfung in der Region und werden unserer realwirtschaftlichen Verantwortung gerecht", fasst Straub zusammen.

Kundenanlagen weiter im Aufwind

Das betreute Kundenanlagevolumen stieg um rund 96 Millionen Euro auf 2,48 Milliarden Euro. Das entspricht einem Plus von 4,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dabei interessierten sich die Kunden vor allem für kurzfristige und sichere Anlagen. Das erfreuliche Wachstum resultierte insbesondere aus erheblich gestiegenen Tagesgeldern und höheren Anlagen institutioneller Einleger.

Durch das anhaltend niedrige Marktzinsniveau rückte zudem die Anlagealternative Wertpapiere wieder verstärkt in den Kundenfokus. Der mehrjährige rückläufige Trend bei den Wertpapiergeschäften drehte im vergangenen Jahr und führte zu einem deutlichen Zuwachs von 16,7 Prozent bei den Erträgen im Wertpapierdienstleistungs- und Depotgeschäft. Anleger waren für eine höhere Rendite wieder risikobereiter. Ebenso erfreulich entwickelten sich zum Beispiel Bausparverträge und Rentenversicherungen.

Ertragslage

Als Folge des anhaltend niedrigen Marktzinsniveaus ging das Zinsergebnis trotz  Volumensteigerung im Kundengeschäft zurück. Die Provisionserträge sind um 8,7 Prozent gestiegen. Die Cost-Income-Ratio beläuft sich mit 61,1 Prozent auf Vorjahresniveau (61 Prozent); ein im Vergleich mit anderen Volks- und Raiffeisenbanken (66,8 Prozent) ein unverändert guter Wert. Das Bewertungsergebnis lag weit unter dem durchschnittlichen Wert der vergangenen Jahre.

Dies führte zu einem erfreulichen Anstieg des Ergebnisses der normalen Geschäftstätigkeit um +14,2 Prozent. Der Vertreterversammlung kann am 4. Juni 2014 in der Villinger Tonhalle eine attraktive Dividende von 5 Prozent vorgeschlagen werden.

Eigenkapital weiter gestärkt

Dieses positive Ergebnis ermöglicht, das bilanziellen Eigenkapital kräftig um 9,4 Prozent zu stärken. Es beträgt nun 224,5 Millionen Euro und ermöglicht sowohl die Erfüllung der Anforderungen nach Basel III als auch weiteres Wachstum in der Zukunft.

SEPA

SEPA steht für Single Euro Payments Area und bezeichnet den europaweit einheitlichen Zahlungsverkehr. Für die Volksbank eG war es ein enormer technischer, personeller und finanzieller Aufwand. Nach der erfolgreichen Umstellung werden seit 1. Februar 2014 SEPA-Zahlungen vorgenommen. "Die Verschiebung des Umstellungstermins seitens der Europäischen Union auf 1. August 2014 wäre nicht notwendig gewesen", so Schmitt.

Bank in der Region, für die Region

Die Leistungsbilanz unterstreicht die regionale Wertschöpfung von rund 32 Millionen Euro an Steuern, Gehaltszahlungen und Investitionen in der Region. Allein 3,55 Millionen Euro flossen durch Gewerbesteuern an die Kommunen.

Fazit

2013 war für die Volksbank eG Schwarzwald Baar Hegau ein weiteres erfolgreiches Jahr. "Mit dem Gesamtergebnis 2013 sind wir sehr zufrieden", freut sich Straub.

Ausblick

Die regionale Wirtschaft wächst auf hohem Niveau weiter, und die Kapazitäten sind besser ausgelastet als noch im Herbst 2013. Sie rechnet mit einer verbesserten Umsatz- und Ertragssituation. Der Aufschwung scheint auf einer breiten Basis zu stehen, eine steigende Investitionstätigkeit wird erwartet.

Der Volksbankvorstand erwartet eine stabile Entwicklung im Geschäftsgebiet und ein moderates Wachstum, ausgehend von einem unveränderten Investitionsverhalten der Kunden. Die anhaltende Niedrigzinsphase belastet nicht nur den künftigen Zinsüberschuss der Bank, sondern insbesondere auch die individuelle Altersvorsorge jedes Einzelnen.

"In das Jahr 2014 sind wir gut gestartet", so Straub, "und wie immer gilt: Geht es der Wirtschaft in der Region gut, geht es auch uns gut."