Wenn Wünsche wahr werden

Villingen, 29.11.2013

Volksbank eG Schwarzwald Baar Hegau unterstützt Weihnachtsaktion der ProKids-Stiftung

Auch bedürftige Kinder haben an Weihnachten Wünsche. Diese Wünsche erfüllt die Pro Kids-Stiftung auch in diesem Jahr wieder gemeinsam mit der Volksbank eG Schwarzwald Baar Hegau.

Sie hoffen auf einen ebenso großen Erfolg der Weihnachtsaktion der Pro Kids Stiftung wie im vergangenen Jahr: Caritas-Geschäftsführer Michael Stöffelmaier, Anita Reinbolz, Leiterin der Volksbank-Filiale am Riettor und Werner Blum, Leiter des Vorstandsstabs sowie Joachim Spitz, Pro Kids Stiftung (von links).

Herzenswünsche bedürftiger Kinder gehen auch in diesem Jahr in Erfüllung. Dafür sorgt ein Mann mit großem Herzen. Sein Name: Joachim Spitz. Er ist der Gründer der Pro Kids Stiftung, die gemeinsam mit der Volksbank eG Schwarzwald Baar Hegau, der Volksbank Donau Neckar eG, SBS Burger in Schönwald, dem Schwarzwald Baar Center, dem Adler Modemarkt im Schwarzwald Baar Center und dem Adler Modemarkt in Bad Dürrheim, dem Pro Kids Treff und Vertretern caritativer Organisationen bereits zum sechsten Mal ihre Weihnachtsaktion startet. 50 Weihnachtswunsch-Karten hängen daher ab 2. Dezember in den Filialen der Volksbank eG Schwarzwald Baar Hegau am Riettor. 50 Karten, auf die Kinder aus schwierigen Familienverhältnissen ihren liebsten Weihnachtswunsch aufgemalt oder aufgeschrieben haben.

Am 29. November stellten nun Stiftungsgründer Joachim Spitz,  Michael Stöffelmaier, Geschäftsführer des Caritasverbandes für den Schwarzwald-Baar-Kreis e.V, Anita Reinbolz, Leiterin der Volksbankfiliale am Riettor sowie Werner Blum, Leiter des Vorstandsstabs der Volksbank eG Schwarzwald Baar Hegau, die Aktion vor.

Insgesamt sind es dreihundert Wunschkarten, die dem Pro Kids Treff, dem Caritasverband und dem Diakonischen Werk für Kinder aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis zur Verfügung gestellt worden sind. Verteilt wurden die Karten von den  Beratungsstellen der Wohlfahrtsverbände sowie den katholischen und evangelischen Kirchengemeinden. Jedes Kind konnte dann auf seiner Karte einen Wunsch im Wert von bis zu 20 Euro äußern, wobei die Karten aus Datenschutzgründen anonymisiert und nummeriert werden.

"Menschen, die jetzt helfen wollen, kommen dann zu den Öffnungszeiten der Filiale vorbei, nehmen eine Karte und erfüllen den Wunsch des Kindes, indem sie das Geschenk kaufen", erklärt Anita Reinbolz die Aktion. Dann bringen die Spender die Geschenke für die  Kinder bis zum 13. Dezember 2013 zur Volksbankfiliale am Riettor  zurück, bzw. dort wo die Wunschkarte abgenommen wurde. Diese leitet die Geschenke an Joachim Spitz weiter. "Ganz wichtig ist", so Joachim Spitz, "dass die Nummer, die auf der Karte steht, auf dem Geschenk angebracht wird." Nur so ist eine spätere Zuordnung möglich, erhält jedes Kind auch wirklich seinen Herzenswunsch. Diejenigen, die keine Zeit und Muße finden, das passende Geschenk auszusuchen, können spenden. Die Mitarbeiter in der Filiale nehmen diese Geldspenden an, mit denen die ProKids-Stiftung dann die Geschenkwünsche erfüllen kann. ProKids garantiert dann gemeinsam mit Caritas, Diakonie und dem ProKids-Treff dafür, dass die Geschenke bei den Kindern ankommen. Mit diesem Projekt können auch bedürftige Kinder, die sonst keine Weihnachtsgeschenke erhalten, Weihnachten feiern.