So fällt man nicht in die Schuldenfalle

Rielasingen, 18.11.2013

Praxisnahe Schulung an der Ten-Brink-Realschule in Rielasingen. Experten geben Tipps zum Umgang mit Geld.

Roland Striebel, Regionalmarktleiter Süd, Sabine Bläsing, Katrin Teich, Kundenberaterin der Volksbank eG in Rielasingen und die Referentin, Natalie Peter freuten sich gemeinsam mit den Schülern sehr über den praktischen Nutzen und Erfolg der Initiative.

"Es ist der 25. des laufenden Monats, dein Taschengeld ist aufgebraucht. Deine Schulkameraden wollen sich eine Pizza genehmigen. Was machst Du? Einen Freund um Geld anpumpen oder auf die Pizza verzichten?" Lebensnah führt Natalie Peter die Zehntklässler der Ten-Brink-Realschule in Rielasingen an das Thema Verschuldung heran.

Die Referentin der Stiftung "Deutschland im Plus" vermittelt den Realschülern im Zuge des Projekts "Konsum geplant - Budget im Griff" finanzielles Grundwissen und gibt ihnen Tipps für den Umgang mit dem eigenen Geld. Die Volksbank eG Schwarzwald Baar Hegau unterstützt dieses Vorhaben mit einer Spende in Höhe von 5000 Euro. Bei den Schülern kommt diese Unterrichtseinheit zur finanziellen Bildung richtig gut an. Mit Referentin Natalie Peter gehen sie der Frage nach, warum viele Menschen in die Schuldenfalle tappen. Im praktischen Teil der 90-minütigen Unterrichtseinheit erarbeiten sie Budgetpläne anhand realitätsnaher Beispiele. Sie stellen Einnahmen und Ausgaben gegenüber und überlegen sich, wie man am besten mit seinem Taschengeld umgeht.

Auch Konrektor Klaus Konermann ist sehr angetan von der Initiative. "Wir hoffen, dass das Projekt auch im kommenden Jahr fortgesetzt wird", betont er. Bei Volksbank-Regionalmarktleiter Roland Striebel rennt er damit offene Türen ein: "Wir sehen uns als Bank in der Region, für die Region auch in der sozialen Verantwortung. Wir wollen dazu beitragen, Kinder und Jugendliche für einen vernünftigen Umgang mit Geld zu sensibilisieren. Deshalb unterstützen wir diese Unterrichtseinheiten sehr gerne."