Volksbank eG unterstützt örtliche Projekte

Bad Dürrheim, 05.11.2013

2013 sind Spenden in Höhe von insgesamt 4.500 Euro in die Kurstadt geflossen

Auch 2013 hat die Volksbank eG Schwarzwald Baar Hegau Vereinen Hilfe zur Selbsthilfe gegeben. Für sieben Bad Dürrheimer Organisationen gab es insgesamt 4.500 Euro.

Brigitte Stein, Stellvertretender Vorstand beim Turnverein 1934 Sunthausen e. V., Marc-Dino Krause (Volksbank eG), Petra Rauch, Leiterin der Kita am Salinensee, und Werner Blum (Volksbank eG) konnten sich bei der kleinen Feierstunde am Montagabend noch einmal über die Notwendigkeit von Spenden für Organisationen austauschen.

Mit einer Spende von 4.500 Euro hat die Volksbank eG Schwarzwald Baar Hegau im Jahr 2013 sieben Bad Dürrheimer Vereine unterstützt. So wie die Kindertagesstätte am Salinensee. Petra Rauch, Leiterin der Kita am Salinensee, die von der evangelischen Kirchengemeinde Bad Dürrheim betrieben wird, hat von der Volksbank-Spende für das Musikarche-Projekt Musikgeräte wie Kastagnetten, Schellen, Rasseln angeschafft. "Die Spende kam wie gerufen", strahlt die sympathische Kita-Leiterin. "In der Musikarche ist eine Mitarbeiterin, die zwei musikpädagogische Zusatzausbildungen absolviert hat,  einmal wöchentlich mit Kindern ab vier Jahren unterwegs auf einer musikpädagogischen Reise. Jetzt hat sie auch die Musikausrüstung, um mit zehn Kindern gleichzeitig auf die Reise zu gehen." Auch Brigitte Stein, Stellvertretender Vorstand beim Turnverein 1934 Sunthausen e. V. freut sich über die Spende, mit der Turngeräte wie ein Mini-Trampolin besorgt wurden. "Wir haben zwar eine solide Ausstattung an Turngeräten von der Stadt. Unsere Mitglieder, die aber auf Wettkämpfen und Turnfesten bestehen möchten, brauchen wettkampftaugliche Trainingsmöglichkeiten. Nur so bleibt die Begeisterung am Sport erhalten. Hier sind wir auf Spenden angewiesen. Toll, dass die Volksbank hier helfen konnte." Am Montagabend lud nun Filialleiter Marc-Dino Krause die begünstigten Vereine zu einer kleinen Feierstunde in die Volksbank-Filiale in der Friedrichstraße, um die Verbundenheit des Finanzinstituts mit den hier lebenden Menschen und Vereinen aufzuzeigen: "Wir sind eine Bank in der Region, für die Region. Wir wollen unseren Beitrag dazu leisten, dass in einer Zeit immer knapper werdender Mittel wichtige Projekte im sozialen und kulturellen Bereich nicht an den finanziellen Mitteln scheitern", erläuterte Krause die Beweggründe der Bank. "Mit den Geldern des Gewinnsparvereins Südwest, dem die Volksbank eG angehört, können wir jedes Jahr eine tatkräftige Unterstützung leisten", weiß denn auch Werner Blum, Assistent des Vorstands.

Und so funktioniert das Gewinnsparen: Das Gewinnsparen ist eine Lotterie, bei der ein Los zehn Euro kostet, davon gehen acht Euro aufs Sparkonto und zwei Euro sind der Spieleinsatz. Vom Einsatz werden 50 Cent an gemeinnützige Einrichtungen in der jeweiligen Region gespendet. "Mit jedem Los, das unsere Mitglieder und Kunden kaufen, unterstützen sie also das gesellschaftliche und soziale Netz in unserer Region", so Werner Blum weiter. Der Reinerlös aus der Lotterie fließt an die beteiligten Banken zurück und wird von diesen in Form von Spenden zur Unterstützung vielfältiger Projekte eingesetzt. "In diesem Jahr haben wir aus diesen Mitteln rund 150.000 Euro an karitative Organisationen und gemeinnützige Vereine spenden können", freut  sich Blum über das soziale Engagement der Kunden und Mitglieder. Außerdem hat die Volksbank eG 80.000 Euro für Sponsoringmaßnahmen und mit den beiden Stiftungen der Bank zusätzlich noch 30.000 Euro ausgeschüttet sowie acht karitativen Organisationen im Geschäftsgebiet jeweils ein VR Mobil in Form eines VW Up finanziert.